Aviemore - Cairngorm Round I - Schottland

Famose Trekkingtour im Cairngorm National Park


  • 9-tägige Trekkingtour mit Zelt
  • Genieße die Schroffheit der Highlands
  • Erlebe das Abernethy National Nature Reserve
  • Traumhafte Nacht im Zelt am Ziel unserer Tour am Loch Avon, dem schönsten See der Highlands
  • Anspruchsvolle 112 km für jene Wanderer die die Herausforderung suchen

Den kompletten Film findest Du unter Videos


Bild klicken zur interaktiven Wanderkarte
Bild klicken zur interaktiven Wanderkarte

Eine großartige Tour für Liebhaber unberührter Natur, unendlichen Weiten und der Einsamkeit der Highlands. Aviemore, das Hauptstädtchen des Cairngorm National Park ist der Ausgangspunkt dieser Trekkingtour. Es erwarten Dich unvergessliche Zeltnächte auf der Ruin Letteraitten Farm, der Faindouran Lodge am River Avon und am Loch Avon eingekesselt von schauderhaft schönen Bergen. Ein Paradies auf Erden wie man es wirklich nur noch selten findet. Die Strapazen dieser Trekkingtour sind es mehr als wert.


3Rangers - Inklusivleistungen:


  • Persönliche Betreuung von Anfang an
  • Vorbereitender, gemütlicher Abend mit allen Teilnehmern drei Wochen vor Reisebeginn
  • Training Days (bis zu 5 Tage gratis dazu) in den Wiener Hausbergen (siehe Tagestouren)
  • Persönliche Betreuung ab Airport in Schottland und perfekte, gemeinsame Vorbereitung am Abend nach Ankunft (Bei Buchungen aus Deutschland und der Schweiz)
  • Gemeinsamer Check-In am Flughafen in Wien/Schwechat
  • Sämtliche Flughafenabgaben (wenn der Flug durch uns gebucht wurde)
  • Taxitransfer vom Airport Inverness nach Aviemore und retour
  • Gesamte Verpflegung während der Tour bestehend aus warmen Frühstück und Abendessen, sowie Müsliriegel als Tagesversorgung und natürlich echten „Talisker" Scotch Whisky.
  • Zwei Nächtigungen mit Frühstück in Aviemore
  • Eine Nächtigung mit Frühstück in Tomintoul
  • Versicherungsschutz durch die österreichische Ärzteflugambulanz
  • Dein persönliches Video dieser Trekkingtour auf Youtube

Nicht enthalten sind:

sämtliche persönlichen Unternehmungen, Trinkgelder, andere Mahlzeiten und Getränke


Andi, Christian und Peter
Andi, Christian und Peter

Wir sind vor und während unserer Touren immer Deine persönlichen Ansprechpartner.

Wir freuen uns über Deine Anfrage!

 

Jetzt eine Anfrage zu dieser Tour senden


Termin, Teilnehmeranzahl und Preis:


Termin:

08. bis 16. Juni 2013

Reisedauer:  9  Tage
Mindestteilnehmerzahl:    keine, da garantierte Durchführung
Höchstteilnehmerzahl  8  Personen

 

Preis: EUR 990,00

Preise jeweils ohne Flug, exkl. Trekkingtour Equipment

Benötigtes Trekking Equipment kann bei der Buchung mitbestellt werden!


Flug:


Unser Reisebüropartner

kümmert sich um Deinen Flug. Flug Wien - Inverness und retour oder gleichwertige Verbindung. Solltest Du Dir den Flug selbst organisieren, so musst Du am Anreisetag zeitgerecht um 17.00 GMT am Flughafen Inverness sein, damit Du den Transfer nach Aviemore nicht versäumst.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Verfügbarkeit:


Zu dieser Trekkingtour stehen noch Plätze zur Verfügung

  

 Hier gehts zur Buchung!


Routing und Leistungsumfang

Sämtliche Informationen zu dieser Trekkingtour als Download

Download
Cairngorm Round I 2013b.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.6 MB
Download
PackingList Cairngorm I.pdf
Adobe Acrobat Dokument 60.6 KB

Routing:


Cairngorm Hotel Aviemore
Cairngorm Hotel Aviemore

1. Tag: Anreise

Flug Wien - Inverness und weiter nach Aviemore zu unserer Unterkunft und Unterbringung im Zweibettzimmer. Letzte Einkäufe können noch getätigt werden. Ein gemütlicher Abend, mit letzten Vorbereitungen auf die Tour im  Pub mit Live-Musik, beschließt diesen Tag

Break in Nethy Bridge
Break in Nethy Bridge

2. Tag: Aviemore - Nethy Bridge - Lazy Duck Farm

Der Tag beginnt mit einem klassischen, schottischen Frühstück. Derart gestärkt kann es etwas später losgehen. Die Strecke führt uns heute die letzte Etappe des Speyside Ways nach Nethy Bridge. Ein breiter Forstweg führt uns zunächst nach Boat of Garten, entlang der Straithspey Steam Railway. Und mit etwas Glück werden wir den historischen Dampfzug vorbeizischen sehen. Etwas später betreten wir erstmals den Abernethy Forest. Es geht nun durch aufgelockerte Mischwälder nach Nethy Bridge. Hier wird nochmals Rast gemacht bevor es zur Lazy Duck Farm geht. Als Highlight erwartet uns hier eine "Dschungeldusche", Sauna mit Musik und einer romantischen Feuerstelle. An diesem gemeinsamen Lagerfeuer endet der erste Tag mit Vorfreude auf die weitere Strecke.

Distanz: 18km, Gehzeit: 4h30

Sonnenuntergang Ruin Letteraitten Farm
Sonnenuntergang Ruin Letteraitten Farm

3. Tag: Lazy Duck Farm - Ruin Letteraitten Farm

Ab heute für die nächsten Tage unserer Tour geht es ohne Markierungen weiter. Eine Herausforderung der wir uns gerne stellen. Zunächst folgt ein Riverwalk ins "Upper Dell". Es geht nun immer tiefer in das Abernethy Nature Reserve. "Loch aChnuic" lädt zu einer Kaffeepause in freier Natur ein. Ein entzückend kleiner See. Der weitere Weg wird nun zusehends schmäler und schließlich erreichen wir "Eag Mhor". In der Ferne können wir bereits die Dorback Lodge sehen. In einem großen Bogen über die Ballintulm Farm steuern wir auf diese zu. Bei der letzten Fluss Überquerung wird noch Wasser gefasst, denn unsere heutige Schlafstätte liegt auf einem Hügel. Kurz nach der Dorback Lodge erreichen das Ziel unseres heutigen Tages, die Ruin Letteraitten Farm.  Ein herrlicher Zeltplatz. Der Sonnenuntergang mit Rundumblick auf die Berge lässt einem rasch die Strapazen vergessen. Die ideale Gelegenheit mit einem Schluck Whisky den Tag zu beschließen.

Distanz: 19km, Gehzeit: 5h30

Tomintoul
Tomintoul

4.Tag: Ruin Letteraitten Farm - Tomintoul

Da die heutige Tagesetappe zwecks Regeneration bewusst kurz gehalten ist, haben wir auch alle Zeit der Erde es gemächlich angehen zu lassen. Mit Aussicht ins "Glen Brown" und dem Berg "Carn Medhonach" kommen wir nach etwas mehr als einer Stunde zu einem Bachlauf und folgen diesem bis zum Fluss "Burn of Brown". Wir folgen weiterhin dem schmalen Pfad bis wir danach auf eine breite Forststraße treffen. Die "Bridge of Avon" beim gleichnamigen Fluss, lädt zur letzten Rast des Tages ein, denn dieser Fluss wird uns zum ultimativen Höhepunkt unserer Tour führen: "Loch Avon".  Weiter geht's durch Weideland vorbei an einigen Farms bis wir schließlich Tomintoul erreichen, dem höchstgelegenen Ort in den Highlands. Heute steht Duschen und Schlafen in Betten am Programm. Etwas Abwechslung muss manchmal ja doch sein. Tomintoul hat auch einige kleine Läden mit interessanten schottischen Produkten, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Distanz: 10km, Gehzeit: 3h

Break bei Dalestie Lodge
Break bei Dalestie Lodge

5. Tag: Tomintoul - Faindouran Lodge

Heute steht die Königsetappe mit 24km auf der Tagesordnung. Erstes Ziel: "Queen Victorias Viewpoint" mit herrlichem Ausblick ins untere "Glen Avon". Nach einer weiteren Stunde erreichen wir eine breitere Fahrstraße die uns die nächsten Kilometer bis zur Dalestie Lodge führt. Kurz vor "Inchroy Ldoge" ist Halbzeit der Strecke und ideal zum rasten. Etwas später sehen wir die exquisite Jagdlodge für betuchte Gäste. Das "Glen Avon" wird nun immer schöner und imposanter. Auf breiter Schotterstraße kommen wir zu "Ponymen's Hut". Einem Amphitheater gleich liegt dieses Kar zwischen "Ben Avon" und "Beinn a Bhuird". Hier muss man einfach halt machen. Etwas später sehen wir erstmals in der Ferne unser Tagesziel, welches wir nach einer halben Stunde auch erreichen. Die Faindouran Lodge selbst lädt jedoch nicht zu einer Nächtigung ein. Wir platzieren unsere Zelte direkt am "River Avon". Im Umkreis von 20km ist nun nur noch einsame und unbelastete Natur. Hier kann man etwas genießen, dass es nur noch selten in Europa gibt: "Allein mit der Natur und ihrer phantastischen Aura"! 

Distanz: 24km, Gehzeit: 6h30

Loch Avon
Loch Avon

6. Tag: Faindouran Lodge - Loch Avon

Nach erfrischender Morgentoilette am Fluss und gestärkt durch heißen Kaffee und Tee kann es wieder losgehen. Kurz nach unserer Schlafstätte verliert sich der Weg immer wieder und taucht wie durch Geisterhand immer wieder auf. Eine Nasse und etwas sumpfige Angelegenheit. Obwohl wir heute nur wenige Kilometer zu meistern haben, sind diese sehr beschwerlich. Die kleine Unterkunft "Fords of Avon" kommt uns gerade recht zur verdienten Pause. Nach etwa 3 Stunden Gehzeit kommt erstmals "Loch Avon" in Sicht. Umringt von bizarren, dramatischen Bergen auf 725 Meter Seehöhe. Von seinem nordöstlichen Ende wandern wir an seinem Ufer durch steile Heidehänge entlang zum Sandstrand an seine südöstliche Seite. Ein anstrengender, jedoch lohnender Weg zum Schluss des Tages. Heute gibt es "Zelt am See" - sicherlich der Höhepunkt unserer Trekkingtour. Die "Kälteresistenten" unter uns können einen Sprung in den See wagen. Dieses einzigartige Bergpanorama lässt uns einen unvergesslichen Abend erleben.

Distanz: 10km, Gehzeit: 4h30

Renntier Zentrum Glenmore
Renntier Zentrum Glenmore

7. Tag: Loch Avon - Glenmore

Nur schweren Herzens brechen wir unser Lager ab. Wir wandern zunächst für eine halbe Stunde den Weg vom Vortag zurück, ehe wir zu einem Sattel abbiegen. Oben angekommen können wir schon etwas vom Strath Nethy erhaschen durch das uns heute ein Großteil des Weges führt. Zunächst noch ein enges, "schluchtiges" Tal, das jedoch immer breiter und breiter wird. In der Ferne sehen wir "Abernethy Forest" von unserem zweiten Tag. Die unendlichen Weiten im unteren "Strath Nethy" beeindrucken. Unser Weg durch dieses märchenhafte Tal endet an einer Forststraße die uns in den Glenmore Forest Park führt. Der kleine See "An Loch Uaine" mit seinem magisch schimmernden, grünen Wasser muss einfach zu einer Pause genützt werden. Kurz nach Glenmore Lodge erreichen wir unseren Campingplatz, duschen inklusive. Im Pub der Lodge wird heute zu Abend gegessen. Ein Glas Bier als Belohnung unserer Anstrengungen hat durchaus seine Berechtigung.

Distanz: 15km, Gehzeit: 6h

Einfach die Natur genießen
Einfach die Natur genießen

8. Tag: Glenmore - Aviemore

"Loch Morlich" ist heute unser erstes Ziel, welches wir zur Hälfte durch schöne Kieferwälder umrunden. Im  „Rothiemurchus Forest" kommen wir zur "Piccadilly" Kreuzung. Wir nehmen hier den Weg zum "Loch Eilean". Gerne geht man nun auch mal wieder im Wald. Die Burgruine auf einer winzigen Insel im See bewundern wir beim kleinen angeschlossenen Kunstladen. Kurz danach treffen wir auf das Fishing Centre. Nun sind es nur noch wenige Meter zum Ausgangspunkt unserer Trekkingtour zurück. Ausgiebig wird nun geduscht und noch ausgiebiger gefeiert, denn wir haben es geschafft. Geschafft durch eine unvergessliche Naturlandschaft die für immer in unseren Köpfen bleiben wird.

Distanz: 15km, Gehzeit: 4h

River Crossing bei Dorback Lodge
River Crossing bei Dorback Lodge

9. Tag: Rückreise

Nach dem letzten schottischen Frühstück geht es um 8.30 morgens mit unserem Taxi zurück zum Airport Aberdeen. Nochmals genießen wir den Ausblick auf die Cairngorm Highlands und nach zwei Stunden ist auch diese Reprise beendet. Nur schweren Herzens checken wir ein zurück in unsere Heimat, aber mit dem Wissen, dass wir wieder kommen werden. Denn nun sind auch wir Highlander geworden.


Informationen zu dieser Trekkingtour:


Die Netto-Gehzeit (also ohne Pausen) der einzelnen Tagesetappen beträgt zwischen 3 und 6,5 Stunden täglich und die Höhenmeter pro Tag liegen zwischen 200 und 500.

Der Untergrund weist keine besonderen technischen Schwierigkeiten auf, jedoch handelt es sich die meiste Zeit um unmarkierte Wege und Wandern auf freiem Terrain durch Wiesen, Fels und Schotter. Dies setzt Trittsicherheit, gute Kondition und gutes Schuhwerk voraus.

Obwohl auf dieser Tour durch die schottischen Highlands nur „relativ kleine" Berge zu bezwingen sind, sollte man das schottische Wetter nicht unterschätzen und es kann rasch zu hochalpinen Situationen führen, die nur mit dementsprechender Bekleidung und Ausrüstung zu bewältigen sind. Selbstverständlich wird das Wetter vor unserer Abreise gecheckt, sollten sich am Weg jedoch dramatische Wetteränderungen ergeben, kann es sein das die Tour zur Gänze aus Sicherheitsgründen umgeplant werden muss.

Die Nächtigungen in Aviemore und Tomintoul sind in gepflegten 3 Sterne Hotels im Zweibettzimmer. Nach Verfügbarkeit ist dies auch in Einzelbettzimmer gegen Aufpreis möglich. Zeltnächtigungen sind etwas ganz anderes. Diese setzen dementsprechende Schlafsäcke und Thermo-Unterlagsmatten voraus. Unsere Zelte, Schlafsäcke und Therma-Rest-Unterlagsmatten entsprechen höchsten Qualitätsstandards, bei eigenen Zelten sollte die Sturm- und Reisfestigkeit, bei Schlafsäcken die „Wohlfühltemperatur" unbedingt berücksichtigt werden. Auch sollte die Schlafbekleidung Thermounterwäsche sein, die auch am Abend bereits den Körper warm und trocken hält, da es nicht immer Waschgelegenheiten in der freien Natur gibt. Das Gesamtgewicht des Rucksacks sollte keinesfalls 25 Prozent des eigenen Körpergewichts übersteigen. Bedenken Sie, wir sind der freien Natur unterwegs, da werden viele Dinge des täglichen Lebens nicht benötigt und reduzieren Sie daher den Inhalt auf ein Minimum. Siehe dazu auch unsere Checklisten für die Ausrüstung, die Sie unbedingt befolgen sollten. Benötigtes Trekking Equipment kann bei der Buchung mitbestellt werden! Bedenken Sie auch wir sind in einer Gruppe unterwegs in der man sich Respekt- und Verantwortungsvoll begegnen soll und dazu gehört auch eine dementsprechende Disziplin in Blickrichtung der gesamten Ausrüstung, seiner eigenen Fitness und Gesundheit.


Ihre Fitness und Gesundheit:

Diese Trekkingtour richtet sich an den erfahrenen Wanderer der bereits Weitwanderungen unternommen hat und über gute Kondition verfügt. Die Strapazen von 112 Kilometer mit einem zirka 17kg schweren Rucksack sollten keinesfalls unterschätzt werden. Denken Sie daher in Ihrem eigenen Interesse an Ihre Gesundheit, die nicht darunter leiden sollte. Ein Check-Up bei Ihrem Hausarzt ist anzuraten und auch Ihre persönlichen Medikamente sollten im Rucksack nicht fehlen. Wenn Sie sich über Ihre eigene Fitness und Kondition nicht im Klaren sind, bieten wir Ihnen in den exklusiven Fitnesscentern Manhattan Nord (Wien) und Süd (Brunn/Gebirge) einen Fitnesstest um EUR 79,00 an. Sollten Sie danach der Meinung sein, dass diese Tour doch zu Anstrengend für Sie sein sollte, erstatten wir den vollen Preis retour. Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen!


Ausrüstung:

Hier finden Sie die Checklisten für die Ausrüstung die auch Ihren Reisunterlagen beigelegt werden und die Sie in Ihrem eigenen Interesse auch einhalten sollten. Siehe auch Ranger Equipment und Zelt Equipment.

Gemeinsame Ausrüstungsgegenstände der Gruppe (wie Zelte, Kocher, Gas, Verpflegung etc.) werden auf alle Teilnehmer gleichmäßig verteilt.


Klimatische Bedingungen:

Schottland ist für sein gemäßigtes und mildes Klima bekannt, aber auch für seine plötzliche und unverhoffte Wechselhaftigkeit die mitunter heftig ausfallen kann. So rasch wie sich das Wetter verschlechtern kann, kann es sich jedoch auch bessern. Die Schotten sagen dazu: „Gefällt dir das Wetter nicht, warte eine Minute!" Der Regen tritt zumeist in Schauerform auf und es immer ein leichtes „Lüfterl" zu spüren. Tagelangen Regen jedoch kennen die Schotten kaum. Schottland kann allerdings auch sehr sonnig und warm sein. Wir bevorzugen für unsere Wanderungen durch Schottland die Monate April/Mai und September/Oktober. Auf diese Art entgehen wir den „Midges", den nationalen winzig, kleinen Biestern mit großem Durst und haben trotzdem angenehme, durchschnittliche Temperaturen von um die 15 Grad.


Weiterer Hinweis:

Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass Sie auf eigene Gefahr und Risiko an dieser Trekkingtour teilnehmen. Muss aufgrund von schlechter Wettersituation oder sonstigen Gründen die die Teilnehmer gefährden würden, die Tour umgeplant werden, so akzeptieren Sie mit Buchung dieser Tour diese notwendigen Maßnahmen ohne das dadurch für Sie ein Rechtsanspruch auf Schadensersatz entsteht.


Einreisebestimmungen:

Für EU-Bürger und Schweizer Staatsbürger genügt ein für die Dauer der Reise gültiger Reisepass. Ein Visum ist nicht notwendig.

Aktuell sind keine Impfungen vorgeschrieben.